Aktuelle Zeit: Mo 23. Apr 2018, 06:25




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 1001-Nacht Leyla 
Autor Nachricht

Registriert: Fr 26. Feb 2010, 17:35
Beiträge: 16
Beitrag 1001-Nacht Leyla
Hallo Gleichgesinnte!

Lang, lang ist's her, aber immerhin hat es nicht 100 Jahre wie im Märchen bei Hern Grimm gedauert, bis ich mal wieder nach Stetten kam, um meine Liebesgöttin Leyla in die Arme zu nehmen! Schon allein ihr Lächeln versetzte mich in Trance und ließ meine Sinne schwinden. Jedes Mal auf's Neue bin ich von ihrer weichen zarten Haut entzückt und würde am liebsten jeden Quadratzentimeter ihres makelosen Körpers liebkosen! Ok, ok, natürlich hielt sich meine Zunge zunächst länger bei ihren harten Nippel auf, bevor ich mich daran erinnerte, dass es noch eine viel verlockendere Stelle ihres wunderschönen Körpers gibt, die vor wolllüstiger Erwartung ihre Pforten öffnete. Gerne nahm ich dieses Angebot an und ließ meine Zungenspitze in ihre feuchte Muschi gleiten - dabei vergaß ich nicht, dass ich auch noch Hände besitze, die sich nicht sinnlos in das Kissen krallen sollten, sondern, die liebevoll ihre zarten, aber doch nun harten Nippel streicheln könnten. Gedacht - getan - Zunge und Hände waren am Ziel - - - - aber was war das? Mein kleiner Freund zeigt mir überdeutlich, dass er auch noch da ist, und nicht zum Zuschauen verdammt sein wollte! Layla hat dies wohl zu gleicher Zeit erkannt und flugs war der sonst so Unscheinbare - jetzt pralle Freund - eingetütet und von den süßen Lippen Leylas umgarnt! "Nicht immer haben Engel Flügel, weißes Gewand und gold’nen Stern. Sie leben meistens auf der Erde, sind dem Himmel recht weit fern“ Genauso kam es mir vor, als Leyla meinen harten Schwanz einem Blaskonzert nach dem Werke George Gershwins blies ;-))) Ich wußte für einen Moment nicht mehr, ob ich noch irdisch genoß oder bereits über den Wolken schwebte und Hosianna singen sollte! Als Leyla sich dann rücklings auf meinen Schwanz setzte und ich das Gefühl hatte, dass ich solch eine Reiterskunst schon einmal bei auf der Ponderosa gesehen hatte, wurde mir fast schwindelig! Leyla holte mich in die Realität zurück , stieg ab und streckte mir ihren süßen Popo entgegen, auf dass ich sie von hinten in der Doggy-Stellung bis zum Höhepunkt ordentlich hernehmen sollte! Gerne nahm ich dieses Angebot an und drang tief in ihre heiße Grotte ein - heiß - eng - nass - keine Überraschung, dass ich nach etlichen heftigen Stößen, bei der sie sich mächtig gegen meinem harten Schwanz stemmte, glückseelig mich in ihre geile Muschi ergoß und mit ihr, genußvoll zufrieden zusammensank!
Leyla war wieder einmal für mich der Super-Gau - der absolute Traum aus 1001 Nacht!

Hidalgo


Fr 27. Mai 2011, 21:07
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


cron